Alexander Deycke, Jens Gmeiner, Julian Schenke, Matthias Micus (Hg.)

Von der KPD zu den Post-Autonomen

Der Sammelband „Von der KPD zu den Post-Autonomen. Orientierungen im Feld der radikalen Linken“ versammelt ein breites Panorama von Beiträgen, sowohl aus dem Kreis der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Demokratieforschung als auch von externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Er vereint unterschiedliche Perspektiven, Schwerpunkte sowie Lokal- und Länderstudien zum Phänomenbereich Linksradikalismus und linke Militanz mit […]

Tom Pflicke

»Das neue Rathaus sah verdammt nach Hertie aus.« Die Frühphase des Göttinger Häuserkampfes

Über Ursachen und Beginn des Göttinger Häuserkampfes in den 1970er Jahren.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 5-2019

Philipp Scharf / Matthias Micus

1989: Die Göttinger Autonomen im Zenit ihrer Kraft

Ein Blick auf die radikale Linke in Göttingen am Ende der 1980er Jahre.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 4-2019

Alexander Deycke / Sören Isele

Kein ruhiges Hinterland? Autonomer Antifaschismus in der Provinz

Über Aspekte von Autonomem Antifaschismus auf dem Lande.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 3-2018

Alexander Deycke

Von einer KPD-Initiative zur Autonomen Antifa Antifaschistische Aktion gestern und heute

Ein Blick auf die Antifaschistische Aktion der Weimarer Republik und antifaschistische Sammlungsbewegungen in der BRD.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 2-2018

Philipp Scharf

Radikaler Protest im Kontext des G20-Gipfels

Eine Annäherung an die Protestmotive, weltanschaulichen Hintergründe und Engagementformen der radikalen Proteste im Kontext des G20-Gipfels in Hamburg 2017.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 2-2018

Jens Gmeiner / Matthias Micus

Radikalismus der Tat Linke Militanz oder die Ethnologie der (Post-)Autonomen

Die Autoren erläutern ihren Begriff von linker Militanz und fragen, inwieweit er vermag als analytischer Begriff wissenschaftliche Untersuchungen anzuleiten vermag. Und: Welche Akteure lassen sich mit dieser Vokabel eigentlich beschreiben?

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 2-2018