Stine Marg / Julian Schenke / Florian Finkbeiner

Gegen einen formalistischen Demokratiebegriff Zwischenstand der begriffshistorischen und -theoretischen Reflexion im Forschungsprozess

Der Beitrag diskutiert und ermittelt einen Demokratie-Begriff, der sich für die Forschungspraxis von FoDEx eignet.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 5-2019

Clemens Boehncke

»Die Hölle, das sind die Anderen« Das Populismusbarometer 2018 als moralischer Schlagbaum

Auch beim „Populismusbarometer“ zeigen sich problematische Aspekte empirischer Forschung.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 3-2018

Jens Gmeiner / Matthias Micus

Radikalismus der Tat Linke Militanz oder die Ethnologie der (Post-)Autonomen

Die Autoren erläutern ihren Begriff von linker Militanz und fragen, inwieweit er vermag als analytischer Begriff wissenschaftliche Untersuchungen anzuleiten vermag. Und: Welche Akteure lassen sich mit dieser Vokabel eigentlich beschreiben?

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 2-2018

Stine Marg

Debattenbeitrag: Über »Forschungsethik«

Im Fokus des Beitrags steht eine nähere Beschreibung der Forschungspraxis und des Feldzugangs von FoDEx respektive eine Auseinandersetzung mit dem Vorwurf der Missachtung von „Ethik-Richtlinien“.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 2-2018

Jonathan Riedl / Matthias Micus

Der blinde Fleck des Extremismus(-begriffes) Überlegungen zu einer möglichen Alternative

So offensichtlich das Phänomen „Extremismus“ ein drängendes Gegenwartsthema darstellt, so problematisch ist der Begriff – Überlegungen zu einer möglichen Alternative.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 1-2017

Katharina Trittel u.a.

Demokratie-Dialog Die Arbeit des Instituts für Demokratieforschung im Rahmen der „Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen“

Zu Aufgaben, Struktur, wissenschaftlicher Verortung und Perspektiven der Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 1-2017