Julian Schenke, Katharina Trittel, Amelie Neumann

Die ungeschriebene Verfassung der Niedersachsen

Wie ticken die Niedersachsen? Warum nehmen sie gesellschaftliche Ungerechtigkeiten wahr und hegen dennoch starkes Vertrauen in die staatlichen Institutionen? Warum neigen sie zu verschwörungstheoretischen Motiven? Wie sind die Unterschiede im Demokratieverständnis zu erklären? Und deutet all das auf ein anwachsendes Konfliktpotenzial in diesem traditionell volksparteilich geprägten Bundesland hin? Die Kurzstudie klärt diese offenen Fragen des […]

Dominik Dewitz / Marie Nolte

„Wenn die weltoffene Stimmung zu kippen droht.“ Die AfD in Salzgitter

13,7 Prozent[1] – und damit mehr als den doppelten Wert des Landesdurschnitts – erzielte die Alternative für Deutschland (AfD) im Oktober 2017 bei der niedersächsischen Landtagswahl in Salzgitter. Bereits bei der Bundestagswahl einen Monat zuvor waren es 12,3 Prozent.[2] Auch bei der zwei Jahre später stattfindenden Europawahl fand der Aufwärtstrend der AfD Salzgitter weitere Bestätigung. […]

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 7-2020

Christopher Schmitz / Annemieke Munderloh

Vertrauen ist gut, verdachtsunabhängige Kontrolle ist besser?

Im Zuge des gewaltsamen Todes von George Floyd durch Beamte der Polizei in Minneapolis kam es zunächst in den USA, aber schließlich auch weltweit zu Kundgebungen gegen Polizeigewalt und Prävalenzen von Kolonialismus und Rassismus. Spätestens seit dem unmittelbaren Anlass – der gewaltsame Tod eines schwarzen Mannes in Polizeigewahrsam – steht die Polizei als Institution nun […]

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 7-2020

Katharina Trittel

»Reden über Rechtsradikalismus« in historischer Perspektive Eine Rezension

Am 23. Januar 2020 wird die militante neonazistische Gruppe »Combat 18« verboten. Am selben Tag gesteht Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in seiner Rede anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung von Auschwitz ein, er könne nicht sagen, die Deutschen hätten »für immer« aus ihrer Geschichte gelernt, wenn »Hass und Hetze sich ausbreiten«.[1] Es zeigt sich: Das »Reden […]

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 6-2020

Julian Schenke / Florian Finkbeiner / Amelie Neumann

Das Potenzial der Cleavage-Perspektive Wahlverhalten als Oberflächenphänomen der politischen Kultur

Die hier vorgestellten konzeptuellen Überlegungen entstammen dem Arbeitsbereich des »Niedersächsischen Demokratie-Monitors« (NDM), dessen Ziel die Analyse von Einstellungsmustern und Mentalitätstrends in der niedersächsischen Bevölkerung ist. Dabei geht es immer auch um die Entwicklung des Vertrauens in demokratische Institutionen und Prozesse sowie um Problemwahrnehmungen, Ängste und Hoffnungen der Bürgerinnen und Bürger, kurzum: jener Mehrheitsgesellschaft, die in […]

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 6-2020

Stine Marg / Julian Schenke / Florian Finkbeiner

Gegen einen formalistischen Demokratiebegriff Zwischenstand der begriffshistorischen und -theoretischen Reflexion im Forschungsprozess

Der Beitrag diskutiert und ermittelt einen Demokratie-Begriff, der sich für die Forschungspraxis von FoDEx eignet.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 5-2019

Florian Finkbeiner, Katharina Trittel, Lars Geiges

Rechtsradikalismus in Niedersachsen

Die Wahrnehmung von Rechtsradikalismus in der Gesellschaft hat sich in den letzten Jahren verändert und wird vor allem überregional diskutiert. Doch wie reagieren Akteure vor Ort auf rechtsradikale Ereignisse, Gruppen oder Phänomene, welchen Umgang finden sie mit ihnen? Und haben diese Aushandlungsmodi Einfluss auf neuerliche rechtsradikale Formierungen? An ausgewählten Fallbeispielen aus Niedersachsen untersuchen die Autor_innen […]

Stine Marg, Florian Finkbeiner, Steffen Kühnel, Efpraxia Dermitzaki

Niedersächsischer Demokratie-Monitor 2019

Bislang gibt es kein einziges westdeutsches Bundesland, in welchem die Demokratievorstellungen regelmäßig untersucht werden, um Veränderungen im Zeitverlauf und im Strukturwandel der politischen Kultur zu identifizieren. Die Forschungs- und Dokumentationsstelle zur Analyse politischer und religiöser Extremismen in Niedersachsen (FoDEx) am Göttinger Institut für Demokratieforschung hat gemeinsam mit dem Methodenzentrum Sozialwissenschaften an der Universität Göttingen eine […]

Florian Finkbeiner / Katharina Trittel

Politische Kulturforschung als Zugang zur Analyse rechtsradikaler Bewusstseinsformen

Im Bundesland Niedersachsen zeigen sich Merkmale, die immer wieder Auswirkungen auf das Ausmaß rechtsradikaler Einstellungsmuster wie auch auf die Strukturen des politischen Rechtsradikalismus hatten.

Aus: Demokratie-Dialog, Ausgabe 4-2019